Suchen

Hauptinhalt

  • Anmelden
  • Login

Lösungen

Print page

Lösungen

Förderanlagen und Sortiersysteme

In vielen Anwendungen von Materialflusssystemen werden Produkte erst auf einem Zuführ- oder Einschleusband abgelegt, das synchron mit dem Hauptband läuft und Packstücke zuführt, sobald entsprechende Lücken auf dem Sammler zur Verfügung stehen. Vereinzeler oder Stopper passen den Abstand zwischen den Packstücken an.

In vielen Anwendungen von Materialflusssystemen werden Produkte erst auf einem Zuführ- oder Einschleusband abgelegt, das synchron mit dem Hauptband läuft und Packstücke zuführt, sobald entsprechende Lücken auf dem Sammler zur Verfügung stehen. Vereinzeler oder Stopper passen den Abstand zwischen den Packstücken an.

CC-Link kompatible Frequenzumrichter vom Typ FR-A700 bilden zusammen mit ausgelagerten CC-Link-E/A-Stationen eine starke Basis für die meisten industriellen Anwendungen. Für Vereinzelungsbänder mit höheren Anforderungen kann das MR-J4-B-Servosystem auf SSCNETIII-Basis einfach in die bestehende iQ Platform integriert werden – „High-Speed“ wird somit zum neuen Standard.

In vielen Anwendungen werden auch bei schwereren Gegenständen, die umgeladen werden müssen, Abschieber und vertikale Sortiersysteme eingesetzt. Da diese Vorrichtungen für gewöhnlich in verschiedenen Materialflusssystemen vorkommen, sind sie besonders nützlich in Gepäcktransportsystemen oder in Paketverteilanlagen.

Wenig bekannt ist vielleicht, dass Frequenzumrichter von Mitsubishi Electric mittlerweile eine servo-ähnliche Leistungscharakteristik erreichen. Der FR-A700 verfügt über viele Auto-Tuning- Fähigkeiten, die auch die MR-J4-Serie aufweist, und ermöglicht eine Vektor-Regelung sowohl mit als auch ohne Encoder.

Eine der Herausforderungen ist der Übergang von einem Band zum anderen ohne anzuhalten oder Waren zu beschädigen. Kommunikationsnetzwerke von Mitsubishi Electric sind für die synchrone Steuerung von mehreren Achsen optimiert. Das Servonetzwerk SSCNETIII ist ein Vollduplex-System mit einer Übertragungsrate von 50 Mbit/s. Die Datenübertragung erfolgt bidirektional in Hochgeschwindigkeit (synchrone deterministische Kommunikation) und läuft ohne Gefahr von Datenkollisionen ab, die Zeitverzögerungen, ungewollte Ausfallzeiten oder sogar Datenverluste hervorrufen könnten.

Mitsubishi Electric liefert alle entscheidenden Komponenten für die komplette Steuerung und Transparenz des Produktflusses. Redundante Hochleistungssteuerungen, Motion Controller, Linear- und Rotations-Servoantriebe, Bedienterminals (HMI), dezentralisierte E/As und Sicherheitssteuerungen sind komplett aus einer Hand verfügbar und passen optimal zusammen.


Mist gebaut? Mit Poka Yoke wäre das nicht passiert – Ihre Lösung für fehlerfreie Handarbeit.
Mehr
Nach oben