Suchen

Hauptinhalt

  • Anmelden
  • Login

Produkte

Print page

Produkte

Frequenzumrichter – FR-E700-ENE

Einfache Integration in bestehende Netzwerkumgebungen

FR-E700‑ENE mit integriertem Ethernet

Der FR-E700-ENE verfügt standardmäßig über eine 100-Mbit-Ethernet-TCP/IP & CC-Link IEF Basic-Anbindung. Damit bietet der Frequenzumrichter Maschinenbauern und Systemintegratoren erweiterte Möglichkeiten zur Fernüberwachung und Parametrierung sowie eine einfache Integration in bereits bestehende Netzwerkumgebungen.

Eigenschaften und Anwendernutzen

Reduzierte Kosten

Da keine Zusatzmodule benötigt werden, reduziert die standardmäßige Ethernet-Konnektivität die Kosten für den Anschluss des Frequenzumrichters an ein Ethernet-Netzwerk. Die Verbindung unterstützt sowohl CC-Link IEF Basic als auch Modbus/TCP.

CC-Link IEF Basic

  • Unterstützt zyklische Kommunikation zur Reduzierung des Programmieraufwandes
  • Kostengünstige Vernetzung über Ethernet
  • Befindet sich im allgemeinen TCP/IP-Stack für gemischte Kommunikation
  • Ermöglicht die Verbindung von allgemeinen Geräten über TCP/IP im selben Netzwerk
  • Einfache Fehlersuche durch Diagnosefunktionen

Modbus/TCP

  • Unterstützt das Modbus/TCP-Industrial-Ethernet-Protokoll
Optimale Unterstützung von Industrie 4.0

Der integrierte Ethernet Anschluss erlaubt dem Nutzer unter Verwendung von Standard Protokollen wie CC-Link IE Field Basic (CCLIEFB) / SLMP sowie Modbus/TCP das Betreiben und Monitoren von Systemdaten, sowie die Anpassung von Einstellungen.

  • Keine spezielle Software erforderlich
  • Höhere Sicherheit durch IP Bereichsfilter
  • Direkter Anschluss zur Steuerung von SCADA-Systemen
  • Ferndiagnose und Fehlerbehebung
  • Erweiterte Wartungshilfen
Einfacher Zugriff auf alle Antriebe über eine zentrale Stelle

Mit Hilfe von Mitsubishi Electric FR-Configurator2 Software können Nutzer die Antriebe im Netzwerk identifizieren und eine Verbindung erstellen, um den Antrieb zu monitoren und volle Kontrolle über die Parametereinstellungen zu haben.

  • Direkte Verbindung zum TCP/IP-Netzwerk über Kabel oder WiFi
  • System-Scan zur Identifizierung von FR-E700-ENE-Antrieben im Netzwerk
  • Vollständiger Zugriff auf den Antrieb zur Parametrierung und Überwachung
  • Hoch- und Herunterladen von Parametersätzen
Einfache Verdrahtung und Datenverarbeitung

Die Möglichkeit, das Netzwerk auf das industrielle Ethernet zu standardisieren, vereinfacht die Verdrahtung, und die gleiche Systeminfrastruktur kann für unterschiedliche Ethernet-basierte Protokolle verwendet werden. Das ist äußerst kostengünstig und ermöglicht eine einfache Erweiterung der Maschinen.

Flexibler Zugriff

Neben der direkten Verbindung über Ethernet kann ein PC auch über die USB-Schnittstelle einer SPS von Mitsubishi Electric angeschlossen werden. Das bedeutet, dass die Ingenieure, die den Antrieb einstellen, und das Wartungspersonal in einer komfortablen und vertrauten Umgebung arbeiten können.

Nach oben