• Anmelden
  • Login

Produkte

Print page

CIS

CIS

 

Höchste Bildqualität mit geringstem Aufwand

Auf dem wachsenden Markt der Surface Vision/ Machine Vision-Lösungen sind Bildqualität, Auflösung und leichte Integrierbarkeit immer wichtigere Erfolgsfaktoren. Durch die Automatisierung bisher manueller Qualitätskontrollen eröffnet sich ein großes Potenzial zur Kostensenkung. Zusätzlich bietet auch der Bereich der Detektion, Selektion und Positionierung ein weites Anwendungsgebiet für optische Lösungen.

Seit mehreren Jahrzehnten ist Mitsubishi Electric der weltweit führende Anbieter von CMOS-Chip-basierenden Contact Image Sensoren (CIS) zur professionellen Bilderfassung. Diese Sensoren, vertrieben unter dem Namen Mitsubishi Electric - Line Scan Bar, zeichnen sich neben der hohen Bildqualität, Auflösung und Zeilenfrequenz durch eine sehr kompakte Bauweise aus, die optimal für die Integration in Maschinen oder mechanische Vorrichtungen ist.

Durch konsequente und stetige Weiterentwicklung der CIS Technologie bietet Mitsubishi Electric die Sensoren in immer höheren Auflösungen und größeren Breiten an. Der Line Scan Bar ist damit eine echte Alternative zu den bekannten Zeilenkameras, wobei er jedoch eine ganze Reihe an zusätzlichen Vorteilen zu bieten hat.

Ihre Ansprechpartner für CIS-Lösungen finden Sie hier:  zur Kontaktseite

Mitsubishi Electric's "Preferred Distributor"  STEMMER IMAGING GmbH veranschaulicht in seinem Video die vielfältigen Anwendungsbereiche von Mitsubishi Electric CIS KD – Contact Image-Sensoren.

Gewusst wie – Contact Image Sensoren

Beim Mitsubishi Electric - Line Scan Bar handelt es sich um einen CMOS-basierenden Sensor zur optischen Bilderfassung. Mit ihm wird das Bild zeilenweise erfasst und diese Daten werden dann über eine Frame-Grabber-Karte zu einem kompletten Bild zusammengesetzt. Im Line Scan Bar wird das von einem Objekt reflektierte Licht durch eine Linse aufgenommen und auf eine Photodiode geleitet. Diese wandelt das auftreffende Licht in ein elektrisches Signal um, dessen Stärke proportional zur Lichtintensität ist. In einem Analog/Digital Wandler wird das Signal schließlich in einen 8- bzw. 10-Bit-Wert umgewandelt. Ein wesentlicher Bestandteil des Line Scan Bars ist die sogenannte Grin-Lens – eine Gradienten-Index-Linse, die eine verzerrungsfreie 1:1 Darstellung des Objekts auf der Sensoroberfläche erlaubt und daher ganz entscheidend zur hohen Bildaufnahmequalität beiträgt. Der Sensor ist zudem ein trilinearer Sensor, d.h. er hat je einen eigenen sensiblen Bereich für rotes, für grünes und für blaues Licht. Es handelt sich hierbei also um einen Farbsensor, der farbgetreue Aufnahmen erfasst. Für einfachere Anwendungen ist der Sensor auch in einer Monochrom-Version erhältlich, die nur Grauwerte erfasst.

Mitsubishi Line Scan Bar CX
Scanbreite367 mm587 mm807 mm
Anzahl Pixel8.64013.82419,008
Mögliche Auflösungen600/300/200/150 dpi
Zeilenfrequenz bei 600 dpi55 KHz
Zeilenfrequenz bei 300 dpi91,8 KHz
Zeilenfrequenz bei 200 dpi110 KHz
Zeilenfrequenz bei 150 dpi110 KHz
Stromversorgung24V
Maße in mm (B x H x T)433,2 x 98,3 x 62653,1 x 98,3 x 62873,1 x 98,3 x 62
Mitsubishi Line Scan Bar AX
Scanbreite309 mm619 mm926 mm
Anzahl Pixel7.29614.59221.888
Auflösung600 dpi
Zeilenfrequenz bei 600 dpi23 KHz
Stromversorgung24V / 5V
Maße in mm (B x H x T)377 x 71 x 62688 x 71 x 621.040 x 71 x 62

Einfach und unschlagbar

Integrierte LED-Beleuchtung

Direkt in den Rahmen des Sensorgehäuses ist eine hochintensive und homogene LED-Beleuchtung integriert. Dadurch ist die Beleuchtung immer optimal auf den Sensor ausgerichtet. Das umständliche Kalibrieren und Ausrichten externer Lichtquellen entfällt also. Weiterer Vorteil ist, dass eine zusätzliche Stromversorgung eingespart werden kann.

Für Inspektionsaufgaben in Durchlicht oder bei speziellen Beleuchtungsspezifikationen sind unsere Sensoren optional auch ohne integrierte LED-Beleuchtung erhältlich.

Integrierte Optik

Bei herkömmlichen Zeilenkameras verzerrt sich durch das verwendete Objektiv das Bilde zum Rand hin. Der Line Scan Bar hingegen garantiert ein verzerrungsfreies 1:1 Abbild des Objektes. Dafür sorgt ein speziell ausgelegtes Feld aus Stablinsen, GRIN-Linsen, mit einem definierten Arbeitsabstand, das die notwendige telezentrische Strahlenführung bewirkt. Dies ist eine optimale Voraussetzung für die Qualitätsprüfung von problematischen Oberflächen. Zudem entfällt das zeitraubende Ausrichten oder Fokussieren bei der Inbetriebnahme.

Sensor ICs

Der Mitsubishi Electric - Line Scan Bar verwendet CMOS High-end Chips für die Hochgeschwindigkeits-Bildaufnahme, eine definierte Pixelgröße von 0,042 mm und echte trilineare CMOS Chips mit RGB-Filtern.

Für Anwendungen bei denen keine Farbaufnahme notwendig ist, ist optional auch ein Monochrom CIS Sensor verfügbar.

Kompakte Bauweise

Durch seine sehr kompakte Bauweise kommt der Sensor mit einem Bruchteil des Bauraumes aus, den ein noch auf Zeilenkameras basierendes System benötigen würde. Dadurch können Systemintegratoren und Maschinenhersteller bei der Integration der Sensoren in Maschinen oder Anlagen mehr Einbauoptionen nutzen und wichtige Kosteneinsparungen erzielen.

Einfache Montage und Installation

Mit nur vier Schrauben wird der Line Scan Bar seitlich an der Maschinenwand im Arbeitsabstand von 12 mm von der Schutzglasoberfläche montiert. Dann werden nur noch das Stromkabel und das Datenkabel eingesteckt und die Montage ist fertig. Eine zeitaufwändige Kalibration, Ausrichtung oder sonstige Einstellungen sind nicht mehr notwendig. Der Line Scan Bar wird werksseitig bereits mit einer Weiß-/Schwarz-Korrektur vorkalibriert. Verglichen mit der Montage eines üblichen Zeilenkamera-Systems kann mit dem Line Scan Bar von Mitsubishi Electric eine Einsparung von beispielsweise zwei Tagen Montagezeit erreicht werden.

Geringer Serviceaufwand

Dank der einfachen Montage kann ein gegebenenfalls erforderlicher Austausch des Line Scan Bar von den Haustechnikern vorgenommen werden. Kosten für einen Einsatz von Service-Mitarbeitern fallen nicht an. Auch hier steckt ein enormes Einsparpotenzial für den Endanwender und den Systemintegrator oder Maschinenhersteller.

Universell exzellent

Anspruchsvolle Oberflächenprüfung

Ambitionierte Qualitätsüberwachung

Druckinspektion

Prüfung optischer Sicherheitsmerkmale

Robot- und Machine Vision